Komm auf Tour!

2014

Am 19.11.2014 fuhren die 7. Klassen der Oberschule Schlieben nach Elsterwerda, um beim Projekt „ komm auf Tour-meine Stärken, meine Zukunft“ dabei zu sein. Berufsorientierung und Lebensplanung waren Themen dieser Aktion. Eine frühe berufliche Orientierung, das Herausfinden eigener Interessen und Stärken und geeignete Praktika können den Schülern bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz helfen.
An vier Stationen erhielten die Schüler „Stärkepunkte“ für Kreativität, soziales Engagement, Rechnen, handwerkliches Geschick, Interesse für Natur und Tier, Ordnung oder Reden und Zuhören.
In kurzen Szenen stellten die Schüler Alltagssituationen nach, so z.B.“(K) Ein Job“ oder „Kalt erwischt“. Hier musste man sich trauen, seinen Mitschülern auf der Bühne etwas vorzuspielen. Belohnt wurden alle mit einem tollen Applaus. Im Labyrinth war unter anderem Vertrauen gefragt, wenn man sich als „Blinder“ von einer Person leiten lässt, die nur mit Stützen gehen kann.

Hier sollten die Schüler erkennen, dass es nicht schlimm ist, wenn man mal in einer“ Sackgasse“ ankommt. Wichtig ist es, nach neuen Wegen zu suchen, um sein Ziel zu erreichen. Was macht man, wenn „sturmfreie Bude“ ist- natürlich Party!
Doch bevor es losgehen kann, sollte das Zimmer aufgeräumt und der Pizzadienst angerufen werden. Aber auch über Themen, wie Verhütung kamen die Schüler durch eine Love-Hotline ins Gespräch. Im Zeittunnel waren dann alle mal im Jahr 2020. Jeder konnte seinen Zukunftsvisionen freien Lauf lassen. Wie sieht meine Lebensplanung aus; wo möchte ich arbeiten, im In-oder vielleicht doch im Ausland; habe ich Familie, mit oder ohne Kind; baue ich ein Haus. Erstaunlich waren die recht konkreten Vorstellungen der Schüler.
Zum Abschluss fanden sich alle unter der Lebenspyramide ein, um sich an den „Stärke-
schränken“ zu orientieren und auch Info-Material mitzunehmen. (Text: E. Richter)

2015

Nach Beendigung der Schulzeit eine Lehre beginnen oder doch noch weiter zur Schule gehen? Vor dieser Entscheidung stehen jedes Jahr die Schüler. Aber was kann ich machen, worin liegen meine Stärken?
So waren auch in diesem Jahr am 24.11.2015 die Schüler der 7. Klassen der Oberschule Schlieben bei „Komm auf Tour“ in Elsterwerda dabei.
Gefördert vom Land Brandenburg, der Arbeitsagentur und der BzgA haben die Jugendlichen die Möglichkeit an vier Stationen ihre Stärken und Interessen zu erkunden.
Begleitet von „Reiseleitern“ machen die Schüler eine Reise in ihre Zukunft.
Nach einer Einführung durch „Futura“ geht es zum ersten Terminal. Bei der „sturmfreien Bude“ wird gleich ans Party- Machen gedacht. Aber vielleicht muss erst das Haustier versorgt oder etwas repariert werden? Sogar ans Aufräumen nach der Fete muss gedacht werden! Wie steht es mit Aufklärung und Verhütung?

Im „Labyrinth“ kann man sein Wissen in Natur oder bei handwerklichen Tätigkeiten testen. Was mache ich, wenn ich mal in eine „Sackgasse“ gerate? Neue Wege zu suchen oder mir Hilfe zu holen, das sind die Erkenntnisse der Jungen und Mädchen. Auf der „Bühne“ werden in kleinen Szenen Alltagsgeschichten improvisiert. Entscheidungen für oder gegen den Job, Kind oder Karriere müssen gefällt werden. Der „Zeittunnel“ beamt alle mal schnell zehn Jahre in die Zukunft. Themen, wie Job, Familie, arbeiten im In- oder Ausland , Wünsche und Träume werden hier besprochen.
Während der vier Stationen werden die Schüler von ihren „ Reisebegleitern“ beobachtet und erhalten „Stärke- Punkte“ für soziales Verhalten, handwerkliches Geschick, Umgang mit Zahlen, Ordnung, Interesse für Tier und Natur oder kann ich gut mit Menschen umgehen.
Mit Hilfe der „Stärke-Punkte“ können sie sich dann selbst einschätzen und dementsprechende Berufsbilder für sich finden. (Text: E. Richter)

2016

Welche Stärken haben wir? Welche Berufsbilder passen zu diesen Stärken? Wie könnte meine Zukunft aussehen?
Um das herauszufinden, besuchten die beiden 7. Klassen unserer Schule am 10. November den „komm auf Tour“ – Erlebnisparcours, ein Projekt der Bundeszentrale für Arbeit, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Landes Brandenburg in Zusammenarbeit mit regionalen PartnerInnen.
In diesem Schuljahr wurde „komm auf Tour“ in der Sporthalle der Oskar-Kjellberg-Oberschule in Finsterwalde durchgeführt.

Die Schüler erwartete ein Parcours mit vielfältigen Stationen wie dem Labyrinth, der Sturmfreien Bude, dem Zeittunnel und der Bühne. Innerhalb der Stationen konnten sie spielerisch herausfinden, ob sie gern anderen Menschen helfen, praktisch anpacken können, kreativ sind, organisieren können und vieles mehr.
Zurück in der Schule wurde während einer Klassenleiterstunde noch einmal über die Stärken und entsprechende mögliche Berufsbilder gesprochen.

2017

Stark für die Zukunft ?
Bevor es an der Oberschule Schlieben in die wohlverdienten Ferien ging, wartete auf die Schüler/innen der Klassen 7 eine besondere Herausforderung. „Komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“ hieß das Projekt zur Stärkenentdeckung, Berufsorientierung und Lebensplanung an dem unsere Neuen begeistert teilnahmen.

Auf diesem Erlebnisparcour in Elsterwerda wurden durch die Moderatoren viele Punkte für die Schliebener Schüler vergeben. Diese verschiedenen Stärkepunkte ließen die Kinder ganz praktisch erkennen: „ Das kann ich richtig gut!“ Damit trägt dieses Projekt dazu bei, dass unsere Schüler/innen selbstbestimmt Lösungsstrategien finden müssen und Kompetenzen erwerben, die wichtig für den zukünftigen Berufs- und Lebensweg sind. (Text: M. Treptow)

2018

Am Mittwoch, den 10.10.2018, wurden die Schülerinnen und Schüler der 7a und 7b von der Grund- und Oberschule „Ernst Legal“ aus Schlieben zu einem Projekt in das Elsterschloss-Gymnasium nach Elsterwerda eingeladen. Das Projekt diente der Berufsorientierung und es wurden an vier Stationen spielerisch unsere Stärken ermittelt. F

ür jede Aufgabe, die gelöst wurde, gab es einen Sticker. Gefragt waren die Bereiche Reden, Dienste, Zahlen, Helfen, Fantasie und Handwerk. Am Ende haben uns noch zwei jugendliche Auszubildende über ihre Berufe informiert und wir konnten viele Informationen mit nach Hause nehmen. Wir haben viel über uns gelernt und gemeinsam einen schönen Tag verbracht. (Text: Tim, 7b)