Soziale Berufe

TOUR 1

(organisiert und begleitet von Frau Fischer vom Bildungsbüro des Landkreises)

Einrichtungen Ausbildungsberufe
Elbe-Elster Klinikum GmbH in Herzberg Gesundheits- und Krankenpfleger
Hygienefachkraft
Heimerer Schulen in Torgau Altenpfleger/-in
Ergotherapeut/-in
Erzieher/-in
Heilerziehungspfleger/-in
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in
Seniorenzentrum Albert Schweitzer in Herzberg Altenpfleger/-in

Die erste Station auf unserer Berufsorientierungstour führte uns in das Elbe- Elster Klinikum nach Herzberg. Hier stellte Frau Kuhl das Berufsbild Gesundheits- und Krankenpfleger vor, erläuterte die Ausbildungsvoraussetzungen und informierte über die dreijährige Ausbildung. Bei der Durchführung eines Praktikums kann man hier schon erste Erfahrungen auf verschiedenen Stationen des Klinikums sammeln. In der Notaufnahme erlebten wir anschaulich, wie der Arzt an einem „freiwillig Kranken“ die Körpervitalfunktionen überprüfte. Zum Abschluss wurde uns das neue Berufsbild der Hygienefachkraft vorgestellt und jeder durfte ausprobieren, ob die vorschriftsmäßige Händedesinfektion hundertprozentig gelang.

Sehr interessant gestaltete sich der Besuch der Heimerer Schulen in Torgau. Auszubildende stellten uns die Berufe Ergotherapeut/in, Altenpfleger/in, Erzieher/in sowie Heilerziehungspfleger/in vor und beantworteten geduldig unsere Fragen. Das kam hervorragend bei uns an und das Angebot, in verschiedenen Lernfeldern zu hospitieren, verriet: Hier fühlt man sich als Auszubildender wohl. Die Vermittlungsquote der Schule von 99 Prozent spricht ebenso für sich!

Im Seniorenzentrum „Albert Schweitzer“ in Herzberg informierte man uns sehr praxisnah über die Ausbildung zum Altenpfleger. Wir erfuhren, wie interessant, aber auch anstrengend der Umgang mit pflegebedürftigen, auch dementen Personen ist. Wir lernten die Handhabung von arbeitserleichternden Hilfsmitteln, wie z.B. Aufstehhilfe oder Badewannenlift, kennen und durften diese auch selbst ausprobieren.

Ein großes Dankeschön geht an die Mitarbeiter der Einrichtungen, die diese interessante Erkundungstour im Vorfeld unserer eigenen Berufswahl ermöglichten. (Text: M.Treptow)

Persönliche Erkenntnisse unserer Schüler dazu:

Ich fand die BOT sehr interessant und hilfreich. Man konnte sich ein genaues Bild von den jeweiligen Berufen machen, die vorgestellt wurden. Der Besuch im Elbe-Elster Klinikum war für mich am hilfreichsten, da ich in Erwägung ziehe, in die medizinische Richtung zu gehen. Der Einblick in die Notaufnahme, den wir dort bekamen, hat mir gut gefallen. Den Besuch in der Heimerer Schule in Torgau fand ich auch sehr aufschlussreich und ich könnte mir vorstellen, dort eine Ausbildung zu machen.

Dieser Tag war für mich sehr interessant und informativ. Am besten hat mir, entsprechend meiner momentanen Berufsvorstellung, der Aufenthalt im Elbe-Elster Klinikum Herzberg gefallen. Ich habe einen Einblick in verschiedene Abteilungen bekommen, konnte hier auch viel über die Ausbildung und Tätigkeit einer Krankenschwester erfahren. Frau Kuhl beantwortete mir meine Fragen umfangreich und vor allem verständlich.

Die BOT war für mich sehr aufschlussreich. Ich habe viel über meinen Wunschberuf erfahren. Durch diesen Tag habe ich aber auch andere Berufe kennen gelernt, die ich vielleicht in Betracht ziehen würde, wenn es mit meinem Wunschberuf nicht klappt. Besonders gut fand ich, dass man in der Heimerer Schule in Torgau etwas von den Personen erklärt bekommen hat, die auch gerade dabei sind, diesen Beruf zu erlernen.

Ich fand den Tag sehr informativ. Besonders hat mir aber die Heimerer Schule gefallen. Dort wurde mir der Beruf des Heilerziehungspflegers sehr gut erklärt. Außerdem könnte ich mir vorstellen, diesen Beruf einmal selbst auszuüben. Zum anderen hat mir die Einrichtung an sich sehr gefallen und ich würde dort gern lernen.

Durch die Tour habe ich einen Einblick in einige soziale Berufe erhalten. … Nach meinem Abschluss möchte ich den Beruf des Erziehers erlernen. Dieser Tag zeigte mir, wie wichtig soziale Berufe sind.

Meine persönliche Erkenntnis dieses Tages ist, dass ich Erzieherin werden möchte. Ich fand es besonders in der Heimerer Schule sehr interessant. Ich habe viel über den Beruf Erzieher gelernt, z.B. dass man in der Ausbildung auch Gitarre spielen lernt. Ich fand auch die anderen Ausbildungen interessant, jedoch hat mich der Tag darin bestärkt, Erzieherin werden zu wollen. Ich fand den Tag allgemein sehr gut und er hat mir bei meiner Berufswahl sehr geholfen.

Ich fand den Tag sehr informativ. Man hat etwas über verschiedene Berufe und Schulen erfahren, welches sehr nützlich bei der Wahl des Berufes ist. Man hat einen kleinen Einblick bekommen und wird schon einmal darauf vorbereitet, was einen erwartet. Ich allerdings hätte gerne mehr Zeit in der Heimerer Schule verbracht. Wir durften dort selber Blutdruck messen und konnten auch Erfahrungen beim Spritzen sammeln.