Startseite | Disclaimer | Kontakt | Impressum | Nützliche Links | Datenschutzerklärung

2014

2014

Am 26.06.2014 begaben sich die Schüler der 8.Klassen der Grund- und Oberschule Schlieben auf eine Berufserkundungstour, um verschiedene Handwerksberufe direkt in den Ausbildungsbetrieben des Elbe-Elster-Kreises kennenzulernen.
Organisiert wurde diese von den Mitarbeiterinnen der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft in Finsterwalde, deren Geschäftsführerin, Frau Ellen Lösche, uns an diesem Tag begleitete.

Unser Bus stoppte das erste Mal bei der Rimpel Treppenbau GmbH in Finsterwalde, wo künftige Tischler ausgebildet werden. In diesem Betrieb werden mittels moderner Maschinen hochwertige Treppen aus einheimischen und Tropenhölzern nach Kundenwünschen hergestellt. Beim Rundgang mit Herrn Drangosch konnten wir uns davon ein Bild machen sowie einige Modelle im Treppenstudio ansehen und auch begehen.

Anschließend fuhren wir zur IWUP GmbH (Innovativer Metallbau) nach Doberlug-Kirchhain. Dort kann man den Beruf des Metallbauers, Fachrichtung Konstruktionstechnik, erlernen, wie wir von Herrn Babenz erfuhren. Im Unternehmen werden z.B. Geländer, Treppen und auch Konstruktionen aus Metall gefertigt.

Unser letztes Fahrtziel war dann Elsterwerda, wo das Opel-Autohaus Neustadt und Expert-Pötzsch mit seiner Sound-Garage auf dem Plan standen.
Im Opel-Autohaus wurden uns bei einer Besichtigung des Verkaufsraumes und der sich daran anschließenden Werkstätten die Anforderungen an die hier angebotenen Ausbildungsberufe des/r Automobilkaufmannes/-frau und des Kfz-Mechatronikers durch die Auszubildende Susan Barth vermittelt.

Bei Expert-Pötzsch wurden wir vom Chef persönlich empfangen, der uns stolz seine Sound-Garage präsentierte. Wer also für sein Auto Technik kauft, der kann diese auch gleich vor Ort einbauen lassen. Das Angebot wird von jeder Altersklasse gern genutzt, wovon wir uns selbst überzeugen konnten. Ausbildungsberufe sind hier Informationstechniker und Kaufmann/-frau im Einzelhandel.

Weiterhin erfuhren wir, dass in allen diesen Betrieben ein Praktikum möglich ist.
Zur Vertiefung des Gehörten bekam jeder Schüler von Frau Lösche eine Informationsmappe und zu jedem der Ausbildungsberufe eine Anforderungsbeschreibung. Vielleicht hat an diesem Tag ja doch der eine oder andere seinen zukünftigen Ausbildungsberuf gefunden.
Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Lösche und ihrem Team für die Organisation, die persönliche Begleitung, das Informationsmaterial sowie den kleinen Pausensnack bedanken. Ein großes Lob gebührt den Geschäftsführern und Mitarbeitern der genannten Unternehmen
für ihr Engagement.
Ermöglicht wurde uns diese Fahrt dank der finanziellen Unterstützung durch den Landkreis Elbe-Elster.

Text/Fotos: M. Wobser (Verantwortliche für das Praxislernen)